Das vor einigen Wochen im Toggenburg während kurzer Zeit ausgeschenkte Bier St.Johann Spezial fand Anklang und bereits sind zwei Drittel des Aktienkapitals beisammen.

Damit auf der Liegenschaft Mauer in Neu St.Johann bald Toggenburger Bier gebraut werden kann, rufen die Initianten dazu auf, noch weitere Aktien der St. Johann AG zu zeichnen.

Für die Gründung der Brauerei St. Johann AG, Neu St.Johann, haben sich Philipp Grob, Tobias Kobelt und André Meyer ein Aktienkapital von 1,8 Millionen Franken zum Ziel gesetzt. Inhaberaktien mit einem Nominalwert von 500 Franken sind noch in genügender Zahl erhältlich. Die 4500 Namenaktien à 120 Franken, für Aktionäre, welche Aktien im Mindestbetrag von 24 000 Franken übernehmen, sind alle gezeichnet.

Das Aktienkapital der zu gründenden Brauerei St. Johann AG soll möglichst breit gestreut werden, um das Unternehmen im Toggenburg zu verankern. Mit dem Aktienkapital und 1,3 Millionen Franken Fremdkapital werden der Kauf der Liegenschaft Mauer, deren Um- und Ausbau sowie die Investitionen in die Brauanlagen finanziert. Gleichzeitig wird damit die Liquidität geschaffen, um die Betriebsaufnahme sicherzustellen. Die Ausschüttung eines allfälligen Gewinnes ist als Naturaldividende vorgesehen, also in Form von Produkten der Brauerei.

Mit dem Toggenburger Bier werden verschiedene Ziele verfolgt: Aufbau einer regionalen Bierkultur, touristische Attraktion, Erhaltung und Umnutzung eines historischen Gebäudes und schliesslich soll im Zusammenhang mit dem Bau der Brauerei in Neu St.Johann ein Restaurant entstehen, welches ins ganze Toggenburg ausstrahlt. Sofern das Aktienkapital zusammenkommt und die Baubewilligung erteilt wird, ist der Baubeginn für Frühjahr 2011 vorgesehen.

Quelle: brauereistjohann.ch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar