Zum Oktoberfest – Bier macht Haare schön

Bier tut der Schönheit gut: Das mag paradox klingen, wenn man an die kugelrunden Bierbäuche so mancher Gerstensaft-Liebhaber denkt, die es mit dem Genuss etwas übertreiben.

Dennoch stimmt es, denn das Getränkt ist nicht nur ein hervorragender Kalorien- sondern auch ein sehr guter Vitalstofflieferant. Diese Wirkung verdankt es vor allem seinem Gehalt an Hefe, die für den Brauprozess unabdingbar ist. Das Naturprodukt Bierhefe hat einen sehr hohen Gehalt an Vitamin B1 sowie anderen B-Vitaminen und zwar in einer Kombination, die vom Körper besonders gut aufgenommen und verwertet werden kann. Auch die im Bier enthaltenen Aminosäuren, Mineralstoffe und Spurenelemente tun Haut und Haar gut.

So enthält der Gerstensaft unter anderem Selen, ein wichtiges Antioxidans. Ein (selten auftretender) ausgeprägter Selenmangel kann eine Ursache für Haarausfall sein. Auch die reichlich im Gerstensaft enthaltene Patothensäure gilt als Schönheitsvitamin. Die Liste der wertvollen Inhaltsstoffe umfasst aber noch viele weitere „Schönmacher“: zahlreiche Vitamingruppen sowie Kalium, Kalzium, Kupfer, Magnesium, Phosphor,  Zink oder Schwefel, der ebenfalls eine wichtige Rolle spielt. So wird etwa Schwefelmangel als Ursache für Haarausfall und Haarwachstumsstörungen vermutet.

Bier für die Haare von innen und außen

Bier hilft (in Maßen getrunken!) nicht nur bei der Versorgung des Organismus mit wichtigen Vitalstoffen, es kann äußerlich zur Schönheit der Haare beitragen. Spülungen mit Bier sind ein altes Hausmittel zur Stärkung von feinem Haar und als Hilfsmittel für mehr Volumen und Glanz. Ursache dafür sind die nach der Spülung zurückbleibenden Hopfen- und Gerstenreste und die adstringierende, also zusammenziehende Wirkung des Gerstensafts.

Und so funktioniert es: Einfach eine halbe Flasche Bier mit einem Liter lauwarmen Wasser vermengen und diese Mischung nach dem Waschen über die Haare laufen lassen (dabei den Haaransatz und die Spitzen nicht vergessen). Das anschließende Waschen mit einem Shampoo muss nicht sein, da der Biergeruch relativ rasch verfliegt. Nur dann, wenn nicht verdünntes, sondern Bier pur verwendet wird, kann sich der Geruch länger halten. Wer Lust auf einen ganz natürlichen Haarfestiger hat, kann ebenfalls zu Bier greifen. Einfach ein wenig unverdünntes Bier mit den Händen in die Haare einmassieren und schon hält das Styling bombenfest!

Quelle: weniger-haarausfall.de

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar