Ein Hürlimann-Rappen-Projekt: Beat Schlatter testet Biershampoo an Männerhaaren

In einem Zürcher Coiffeur-Geschäft legte Kabarettist Beat Schlatter selber Hand an, um die Wirkung des als Hürlimann-Rappen-Projekt realisierten Biershampoos auf Männerhaare zu sehen. Gäste wie der Ex-Bachelor-Star Vujo Gavric hielten den Kopf hin und liessen sich die Haare waschen.

Quelle: feldschloesschen.swiss

Bier ist in aller Munde und nun auch in den Haaren der Zürcher Männer. Als eines der Siegerprojekte 2016 des Hürlimann-Rappen-Fonds wurde in Kooperation mit einem Naturkosmetik-Hersteller eine limitierte Anzahl Biershampoos produziert. Wie das Naturprodukt mit 5%-Hürlimann-Bieranteil auf Männerhaare wirkt, wollte Kabarettist und Verwaltungsratspräsident der Hürlimann Bier AG. Beat Schlatter persönlich herausfinden. So lud er am Mittwoch, 16. August einige Gäste in das Coiffeur-Geschäft Anker in Zürich ein und wusch eigenhändig Haare. Neben Schlatters Sprüchen, sorgte auch sein grosszügiger Umgang mit demn schäumenden Shampoo für Unterhaltung. Unter den sichtlich amüsierten Gästen waren Verwaltungsratsmitglieder der Hülimann Bier AG, wie der Feldschlösschen-CEO Thomas Amstutz sowie weitere Gäste, wie der Ex-Bachelor-Star Vujo Gavric.

Hürlimann-Rappen – nur für Männer
Von jedem Hürlimann-Bier fliesst ein Rappen in den Hürlimann-Rappen-Fond. Die Hürlimann Bier AG will damit kulturelle, sportliche und gesellschaftliche Männerprojekte, die von Zürcher Männern für Zürcher Männer konzipiert und umgesetzt werden, unterstützen. Die Siegerprojekte 2017 und der «Hürlimann des Jahres» werden in der Generalversammlung am 9. November bekanntgegeben. Eine Projekteingabe ist dieses Jahr bis 15. September möglich. Weitere Informationen sind unter www.huerlimann-rappen.ch/dein-projekt zu finden.