Über den ganzen Sommer war das einzigartige E-Bike «The Ruffian» im Amber Oberland Design von der Rugenbräu in der Gnuss-Wält ausgestellt und in einem Wettbewerb ausgeschrieben. Am Freitag, 7. September 2018 wurde das Bike dem Gewinner Bernhard Gasser aus Ittigen übergeben.

Quelle: rugenbraeu.ch | oberland-bier.ch

«Das dynamische E-Bike im Stil eines Motorrads im Amber Oberland Design passt hervorragend zu unserem beliebten Amber Oberland Premium Bier», freut sich Remo Kobluk, Geschäftsführer der Rugenbräu. Das handgefertigte Bike ist perfekt für gemütliches Cruisen. Mit der Dynamik dank dem drehmomentstarken Bosch-Antrieb wird auch jede Steigung locker gemeistert. Das Bike wurde bei Velo Amacher in Matten b. Interlaken zusammengebaut und via Facebook sowie auf der Internetseite vom Amber Oberland ausgeschrieben. «Der Rücklauf war grandios – über 5‘300 Personen haben sich um das Bike beworben», bestätigt Kobluk. Anfang September 2018 wurde der glückliche Gewinner gezogen und benachrichtigt, so dass am Abend vom 7. September 2018 Bernhard Gasser aus Ittigen das besondere E-Bike in Empfang nehmen konnte. «Das ist mega! Nach der ersten gefahrenen Runde ist das eine wirklich neue Erfahrung auf einem E-Bike und erst noch in so einem coolen Design», freut sich Bernhard Gasser.

Amber Oberland mobil!
Die Verlosung des Amber E-Bikes folgt rund ein Jahr nach der Verlosung des Amber Cafe Racer, dem besonderen Motorrad im Amber Oberland Design. Der Vorjahresgewinner kam extra zur Übergabe des E-Bikes angebraust: «Es gibt immer wieder Komplimente, wenn man mit dem Racer an einer Ampel steht», schildert der Vorjahres-Gewinner, der den Amber Racer mit einem Stylefaktor von 10 bewertet.

Amber Oberland Premium Bier
Das exklusive Amber Premium Bier aus dem Berner Oberland, bernsteinfarbig und vollmundig dank perfekt ausgewogenen Malz- und Hopfennoten, steht für die 150-jährige Brautradition der Rugenbräu. «Dieses Amber haben wir aus unserem dunklen Spezial Bier weiterentwickelt. Es enthält feine Nuancen von gebranntem Zucker, die durch das karamellisierte Malz entstehen», schildert David Siegrist, Braumeister bei der Rugenbräu AG.