Am Stadtfest kehrt ein Traditionsbier zurück

Durstige erhalten wieder das Badener Bier «Falkenbräu» – erstmals nach über 30 Jahren. Die zwei Initianten wollen aber dem Bier eine Zukunft beiten und es allenfalls wieder in den Handel bringen.

Der Ur-Badener kennt es, das rote Etikett, auf dem unverkennbar der Stadtturm prangt. Es ist das Logo des Badener Biers «Falkenbräu», dessen Produktion vor über 30 Jahren eingestellt wurde. Am Stadtfest erlebt das Bier nun sein Revival: Die Veranstalter des Badener Festivals «One of a Million» und des Freiluftkinos Baden haben den heimischen Gerstensaft pünktlich zum Stadtfest zurückgebracht. Initiiert wurde die Idee von den Brüdern Martin und Flurin Isler.

Vor zwei Jahren sinnierten die beiden mit Freunden über Biere und Brauereien und landeten schliesslich beim Thema Falkenbräu. «Wir wollten die Tradition des Falkenbräus wieder aufleben lassen», sagt Flurin Isler und witzelt, «es war keine Schnapsidee, sondern eine Bieridee.» Und die hat funktioniert: Durstige können das helle Festbier am Stadtfest exklusiv im Oberdeck auf der Ruine Stein geniessen.

Ein Bier mit Geschichte

Noch heute zeugt der Name des Falkenareals bei der Piazza Insalata von seinem berühmten Namensgeber, der Brauerei Falken. Seit 1850 wurde im Schatten der Ruine feinstes Badener Bier gebraut, bis die Falken Brauerei im Jahr 1979 vom Konkurrenten Haldengut aufgekauft wurde. Dieser ging seinerseits einige Jahre später an Heineken über.

«Die Geschichte des Falkenbräus liegt uns sehr am Herzen. Wir wollten den historischen Bezug zur Stadt Baden unbedingt beibehalten», erklärt Isler. Deshalb haben sie das markante Logo mit dem Stadtturm, die Schrift und den Namen an das Traditionsbier angelehnt. «Wir haben versucht, die Bierflaschen so zu designen, dass sie aussehen wie die Flaschen, die vor 30 Jahren vom Band gelaufen sind.»

Zukunft für das Falkenbräu

In einer kleinen Lohnbrauerei im bernerischen Seeland wurde das Falkenbräu-Festbier gebraut. Erwerben kann man die 33cl-Flaschen zwar nur noch am Stadtfest, eine Zukunft soll das Bier aber trotzdem haben, wie die Brüder erklären: «Dank des guten Feedbacks überlegen wir uns, das Falkenbräu im Laufe der nächsten Jahre in den Handel zu bringen.» Dann würde Baden sein Traditionsbier für immer zurück erhalten.

Quelle: aargauerzeitung.ch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar