Brauerei erfüllt Bedürfnis

Die Brauerei Locher AG eröffnete am Freitag in Appenzell offiziell ihr neues Besucherzentrum «Brauquöll Appenzell». Vorausgegangen ist eine fünfjährige Planung.

Der Empfang kann sich nicht nur für Liebhaber des Biers sehen lassen: Regale, gefüllt mitverschiedenen Biersorten und Whiskeys. «Wir haben kein Bedürfnis geschaffen, sondern eines erfüllt», sagt Mitinhaber Karl Locher.

Am Freitag wurde das neu errichtete Besucherzentrum «Brauquöll Appenzell» der Brauerei Locher AG am Brauereiplatz 1 in Appenzell eröffnet. Denn seit die Innerrhoder Traditionsbrauerei ihre Führungen eingestellt hat, gingen regelmässig Anfragen für eine solche ein. Und weil es wegen der Hygienevorschriften heute ein Ding der Unmöglichkeit ist, externe Personen durch den Tagesbetrieb zu führen, reifte die Idee eines Besucherzentrums.

Nicht nur für Gruppen

Bis es zur Eröffnung kam, war eine fünfjährige Vorausplanung notwendig. Dafür wird den Besucherinnen und Besuchern jetzt einiges geboten. Es gibt nicht nur Bierflaschen zu bestaunen, sondern auch einen Shop, ein Kino – in dem ein Film über die Brauerei und ihre geheime Braukunst gezeigt wird –, das kleinste öffentliche Biermuseum Europas und einen Audio-Rundgang in den Sprachen Deutsch, Französisch und Englisch. Danebst wurde die «Genussstube» frisch renoviert. Dort finden die Gruppen nach den Führungen Platz. Die in der fünften Generation geführte Brauerei LocherAG wollte mit dem Besucherzentrum etwas Einmaliges in der Ostschweiz schaffen. So können nicht nur Gruppen, sondern auch Einzelpersonen den Rundgang absolvieren.

Bereits 3000 Anmeldungen

«Die Gesamtkosten der Umbauarbeiten belaufen sich auf rund eine Million Franken», sagt Karl Locher. Und dass das Bedürfnis nach einem Besucherzentrum besteht, zeigen die aktuellen Zahlen: Bis Ende Jahr sind bereits 3000 Anmeldungen eingegangen – notabene ohne die zusätzlichen Tagestouristen.

Quelle: tagblatt.ch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar