Das Goldküstenbräu kehrt zurück

,
Die Braukultur AG hat ein Stammhaus gefunden: die altehrwürdige Brauerei Uster, die 1978 ihre Tore schliessen musste. Zu verdanken ist der Coup nicht zuletzt Anlegern vom rechten Seeufer.

Brauerei zur Euelwies | Winterthur Wülflingen

Daniel Reichlin ist gelernter Bierbrauer. Nach einer Weiterbildung zum Lebensmittel-ingenieur und einigen Jahren in führenden Unternehmen der Lebensmittelindustrie gründete Daniel Reichlin im Sommer 2006 die Brauerei zur Euelwies in der Zimmerei seines Bruder's Kurt.

Lindenbergbräu | Buttwil AG

Im Dezember 2006 von Tina und Robert Wettstein gegründet. Im Mai 2007 fand dann die offizielle Eröffnung statt. Die Braurei befindet sich in den Räumlichkeiten der alten Käserei von Buttwil an der Dorfstrasse 1.

Kudibräu | Buchs AG

Gebraut wird in kleinen Süden, mit viel Liebe und Sorgfalt und immer neuen Ideen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, ob Fruchtbiere, Stout, Lager oder Weizen, bloss keine Einheitspfütze.

Churer Stadtbier frühestens ab Sommer einheimisch

,
Seit Februar gibt es das Churer Stadtbier. Allerdings wird nur das Fassbier auch wirklich in der Stadt Chur gebraut. Alle Flaschenbiere werden ausserhalb des Kantons produziert. Frühestens im Sommer soll aber das gesamte Biersortiment einheimisch werden.

Oberländerbräu und Goldküstenbräu werden künftig in Uster gebraut

32 Jahre nach der Schliessung der Brauerei Uster wird in der Geschichte des Areals der ehemaligen Brauerei Uster ein neues Kapitel geschrieben.

Engadiner Bier - eine alte Tradition lebt wieder auf

Vor fast 120 Jahren wurde anno 1892 in Celerina in der Brauerei Campell & Bisaz bereits Engadiner Bier gebraut. Das Geschäft florierte gut und 1901 wurde die Brauerei in die "Engadiner Aktienbrauerei Celerina" umgewandelt.

Technologiepark statt Cardinal-Bier

,
Im Juni wird die traditionsreiche Cardinal-Brauerei in Freiburg geschlossen. Nun haben sich Kanton und Stadt Freiburg zum Kauf des Geländes entschieden. Sie beabsichtigen die Schaffung eines Technologieparks.

Cardinal-Areal ist verkauft

,
Der Kanton und die Stadt Freiburg kaufen das Cardinal-Areal für 21,5 Millionen Franken. Ziel ist es, auf dem Gelände der Traditionsbrauerei einen Technologie- und Innovationspark zu schaffen.

Sudwerk - der wilde Westen erobert die Schweiz

Nicht das Gleiche und auch nicht das Selbe, sondern einfach mal anders, nämlich SCHWEIZER BIER MAL ANDERS.