Was die Welt im Innersten zusammenhält

/
Dies ist die Kulturgeschichte des erstaunlichsten Gebräus der Menschheit: Bier war antiker Naturallohn, germanisches Heidengesöff, mittelalterliches Grundnahrungsmittel und klösterliche Geldquelle. Wahlweise galt Bier als reine Medizin oder proletarischer Standardtrunk, als Göttergabe oder Teufelszeug.

Der Bierkrieg

/
Salzwedel 1488: Niklas Soltmann, Brauer, Bierkaufmann und Wirt des "Sülz-Krugs" in Alt-Salzwedel, wird bei einem westfälischen Feme-Gericht beschuldigt, zehn Jahre zuvor seinen Vater Kristof umgebracht zu haben. Soltmann leistet der Vorladung keine Folge. Daher verurteilen ihn die Freischöffen in Abwesenheit zum Tode.

Malz und Totschlag - kleine Morde unter Bierfreunden

/
Bier und Kriminalromane – eine köstliche Kombination! Nicht nur für Freunde des flüssigen Goldes ein absolutes Highlight!

"Bier und Wir" - Lesung in der Brauerei Fischerstube

/
Matthias Wiesmann stellt sein neues Buch vor: BIER UND WIR: «Geschichte der Brauereien und des Bierkonsums in der Schweiz», Ein Prost auf das Bier und die Schweiz.

Kochen mit & zu Bier

/
Über 80 Rezepte mit Bier hat Horst Sulzmann, Küchenchef der Schwarz Alm bei Zwettl zusammengetragen bzw. kreiert. Dabei legt der Topkoch großen Wert auf die authentische, heimische Küche des Waldviertels.

Unsere coolste Blondine

/
Am Anfang war eine vergorene Brotsuppe. Dann hat man Hexen verbrannt, ein Kartell gegründet, und heute trinken wir literweise Stangen. Äxgüsi? Die Aufklärung gibt das süffige Buch «Bier und wir».

Ab jetzt gibt es Bier auch in Buchform

/
Vor dem Sudhaus der Müller Bräu fand die heitere Taufe einer Bieridee statt: Das Buch «Bier und wir» schenkt dem Image sowie der Geschichte des Bieres und seinen Brauereien Aufmerksamkeit.

Poesie des Bieres

/
Vielfältig, ja fast unüberschaubar sind nicht nur die lobpreisenden Gesänge, die unsere besten Dichter dem Bier gewidmet haben, dem ältesten Getränk der Kulturgeschichte, der sinn- und würdevollsten Erfindung des Menschen. Unüberschaubar, ja wunderbar vielfältig ist die Alltagspoesie selbst, die der Zungenlöser und Geselligkeitsförderer Bier anregt - als ein gnadenreicher Spender beseelter Stunden voller Lichtheit, Müßiggang und preisenswert zweckfreiem Gelaber.

Der Fluch des Bierzauberers

/
Der Dreißigjährige Krieg stürzt Deutschland in die Katastrophe. Der Magdeburger Brauherr Cord Heinrich Knoll verliert bei der Vernichtung seiner Heimatstadt alles, was ihm lieb und teuer ist: Frau, Kinder, die Brauerei.

Biergeschichten

/
Unter strikter Einhaltung des Reinheitsgebots wurde eine Sammlung der schönsten Geschichten über das "flüssige Brot" zusammengebraut. Herausgekommen ist dabei ein sehr kurzweiliges und humorvolles Gebräu.