Ein würdiges Bier für den Vogel Gryff: Die Fischerstube braute einen obergärigen Gryffe Bogg

Am Samstag, 26. Januar schreitet und tanzt der Vogel Gryff durchs Kleinbasel. Halb Löwe, halb Vogel verkörpert diese majestätisch wirkende Figur geistige und physische Tatkraft. Die Brauerei Fischerstube würdigt dieses für Verständnis, Denkkraft und Freiheit werbende Tier mit einem Vogel Gryff Bogg, einem eigens gebrauten Altbier Bogg.

Quelle: uelibier.ch

Eng mit der Kleinbasler Tradition verbunden, braut die Fischerstube seit Jahrzehnten für den Kleinbasler Ehrentag ein Bockbier. Beim diesjährigen Rezept liess sich Braumeister Jürgen Pinke vom Ehrenzeichen des majestätischen Vogel Gryffs inspirieren, der mit seinen gemessenen Schritten und erhabenen Verbeugungen seine physische Stärke und geistige Überlegenheit ausdrückt.
Dem würdevollen und auch physisch starken Vogel entsprechend hat das Brauteam mit edlen Rohstoffen nicht gegeizt und einen Bogg mit vier verschiedenen Malzsorten und einer obergärigen Hefe gebraut. Entstanden ist ein rötlich dunkler Gryffe Bogg (6,5 vol. %), charaktervoll und doch elegant von der Nase bis zum Abgang. Fein ausbalancierte Malzaromen mit einer dezenten Nussnote dominieren im Antrunk und im Gaumen, bevor sie in einen langanhaltenden Nachtrunk mit einer feinen Hopfenbittere münden. Die Gäste dürfen sich auf einen vollmundigen und traditionellen Altbier Bogg freuen.
1200 Liter reifen bis zum Kleinbasler Festtag in den Tanks an der Rheingasse. Die Spezialität wird am Vogel Gryff in den beiden Restaurants Fischerstube und Linde, im KLARA,
sowie ab 17 Uhr im Didi Offensiv ausgeschenkt. Ebenfalls Tradition haben die speziell für diesen Tag entworfenen und nummerierten Bierteller. Der diesjährige Bierteller ist der letzte einer vom Basler Künstler, Philipp Tschanz alias Dest Jones (dest.ch), gestalteten Trilogie und zeigt das Ehrenzeichen der vorsitzenden Gesellschaft zum Greifen, den Vogel Gryff.