Die Durststrecke ist vorüber

Anlässlich der Lancierung des neuen Biers «Engelberger Klosterbräu» am 1. August wurde ein ganzer Monatsvorrat innerhalb eines Tages aufgebraucht.

Nach einer sechswöchigen Durststrecke ist der Gerstensaft nun in ausgewählten Restaurants und Hotels sowie im Detailhandel wieder erhältlich, wie der Verein Engelberger Klosterbräu mitteilt.

Gebraut in Luzern
Damit es zu keinem weiteren Engpass komme, sei letzte Woche bereits ein weiterer 1000-Liter-Tank des Vereins Engelberger Klosterbräu mit Quellwasser aus dem Klosterdorf zur unabhängigen Brauerei Luzern transportiert worden. Dort, wo das Luzerner Bier herkommt, wird auch das Engelberger Bier gebraut.

Quelle: Neue Luzerner Zeitung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar