Lokale Vielfalt statt nationaler Harmonisierung: EDK-Chef Eymann sticht Ueli Festbier an

Quelle: uelibier.ch

Er gibt derzeit mit seinem Einsatz zur schweizweiten Harmonisierung der Schule (HarmoS) zu reden, aber in seiner Heimatstadt Basel schätzt er Vielfalt und lokales Schaffen: Regierungsrat Christoph Eymann, als Präsident der Schweizerischen Erziehungsdirektorenkonferenz (EDK) derzeit mit Vereinheitlichung und Standardisierung beschäftigt, sticht am Freitag, den 21. November 2014 um 18 Uhr das erste Fass des Ueli Festbiers an – unter freiem Himmel an der Rheingasse. Alle Biergeniesser und –geniesserinnen sind herzlich eingeladen, das frisch gebraute Bier zu degustieren.

Besondere Biere für besondere Anlässe: Diesem Motto bleibt die Brauerei Fischerstube seit 40 Jahren treu. Die Kleinbasler Brauer haben zur Vorweihnachtszeit wieder rund 5000 Liter ihres Festbiers in den Sudpfannen an der Rheingasse gebraut. «Das Ueli Festbier ist unser Beitrag an die vorweihnächtliche Stimmung in der Stadt», freut sich Braumeister Jürgen Pinke, «es gilt, unseren Bierliebhaberinnen und Bierliebhabern etwas Besonderes zu bieten.» Beim Festbier ist dies vor allem die besondere Malzmischung. Dieser verdankt das starke, malzbetonte Bier seine an Bernstein erinnernde Farbe.

Am Freitag, den 21. November 2014 um 18 Uhr sticht Regierungsrat Christoph Eymann, Vorsteher des Erziehungsdepartementes des Kantons Basel-Stadt, das Festbier im Hof des Amtes für Wirtschaft und Arbeit (Eingang via Rheingasse neben dem Restaurant Linde) an.

Festbier frisch ab Brauerei

Nach dem Anstich durch Regierungsrat Christoph Eymann gibt’s von 18 bis 19 Uhr Festbier für Alle und eine wärmende Biersuppe. Der Chor «Männerstimmen Basel» sorgt für eine anregende musikalische Begleitung.

Der Biervielfalt verpflichtet

«Wir haben eben 22 000 Stangen unseres Jubiläumsbiers verkauft, das wir zum 40. Geburtstag von Ueli Bier gebraut haben. Und schon ist nun mit dem Festbier die nächste Spezialität zum Zapfen bereit» betont die Geschäftsführerin der Brauerei, Anita Treml Nidecker. «Aber es ist schliesslich unsere älteste Tradition, immer wieder Neues anzubieten.» Es ging in den letzten Wochen hoch zu und her in der Hausbrauerei an der Rheingasse. Denn neben der Fertigstellung des Festbiers, galt es die kommenden Bierspezialitäten vorzubereiten, den aktuellen Winterbogg zu bewerben, Herbstmessestände zu beliefern und sehr viele interessierte Gruppen durch die Brauerei zu führen.

Das Festbier frisch vom Fass gibt’s nach dem Anstich in den Brauereirestaurants Fischerstube und Linde in der Rheingasse, im Restaurant Pinar an der Herbergsgasse 1, in der Bar Zem Stainlemer an der Stänzlergasse 7, im Restaurant Lällekönig an der Schifflände, im Restaurant Blume in Känerkinden sowie ab dem 7. Dezember in der Bar Didi Offensiv am Erasmusplatz.

Festbier in der Zweiliter-Karaffe und der Halbliter-Bügelflasche sind in den Brauereirestaurants Fischerstube und Linde erhältlich, in der Manor, bei Jenzer Fleisch und Feinkost in Arlesheim, Reinach und Muttenz, bei Henz Delikatessen in Riehen, bei Alex Wirth Käsespezialitäten an der Colmarerstrasse sowie in weiteren Ueli Bier-Verkaufsstellen (Verzeichnis unter www.uelibier.ch).