Nach 621 Bechern Bier begann das grosse Zählen

SIOS Trophy 2011, Wald ZH

Gegen 40 Tester degustierten und werteten die eingereichten 86 Biere in 10 unterschiedlichen Kategorien.

In zwei Runden wurde jedes Gebräu eingehend verkostet. Aus den Wertungen kann folgendes gelesen werden:

  • Kreative Biere und obergärige Spezialitäten sind sehr beliebt.
  • Biere einiger Stile weisen grosse Unterschiede auf.
  • Mehr als die Hälfte der Preise gingen in die französische Schweiz.
  • Zum ersten Mal überhaupt musste ein erster Preis geteilt werden.

Im Hintergrund sorgten engagierte Helfer für einen reibungslosen Ablauf. Das Bleichibeiz-Team spielte einmal mehr den umsichtigen Gastgeber. Kaum war der letzte Becher geleert, fing für die Einen das grosse Zählen an, während die Anderen den traditionellen Brauer-Apero genossen.

Claude Rosset und Jean-Pierre Oulevay freuten sich über den unerwarteten Erfolg in gleich zwei Kategorien. Den Sieg der Kategorie „Bockbier“ teilten sich die beiden lokalen Brauereien G+G Brau mit dem Brauverein Fischenthal. Die höchsten Noten erzielte Kurt Graf mit seinem Fasnachtsbier. Ebenfalls doppelt feiern konnte Tom Strickler. Mit seinem Storm&Anchor India Pale Ale (IPA)  holte er sowohl bei der Verkostung als auch im Etikettenwettbewerb den ersten Preis.

Zum Abschluss traff man sich beim grossen Brauerbankett im Saal der Bleichibeiz. Von den dazu gereichten Bieren, Reserveflaschen der Trophy, blieben nur wenige übrig.

Quelle und Ranglisten: brauseminar.ch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar