Beiträge

Eichhof und Nez Rouge sorgen auch dieses Jahr für mehr Verkehrssicherheit

HEINEKEN Switzerland beteiligt sich mit ihrer Marke Eichhof auch…

Alceo «Ceo» Benedetti ist Bierordensträger 2017 der Brauerei Eichhof

An einer Feier im Rahmen des Lozärner Oktoberfestes wurde am…

«Tag des Schweizer Bieres»: Grosses Interesse an der Brautradition von HEINEKEN Switzerland

HEINEKEN Switzerland hat am 29. April den fünften «Tag des Schweizer Bieres» gefeiert. Im Mittelpunkt standen die reiche Biervielfalt und Biertradition. Dazu gab es an den Standorten Luzern, Chur und Winterthur spezielle Aktivitäten für Gäste und die Bevölkerung. ...

Erik Jan Hamel ist neuer Managing Director von HEINEKEN Switzerland

HEINEKEN Switzerland mit Hauptsitz in Luzern ist eines der führenden Unternehmen im Schweizer Bier- und Getränkemarkt. Erik Jan Hame übernimmt am 1. Februar 2016 von Stefano Borghi die Leitung des Unternehmens. ...

Kein Grund zum Anstossen

Das Gurten-Bier wird 150 Jahre alt. Doch gefeiert wird der Geburtstag kaum, denn das würde zu sehr daran erinnern, dass das einstige Berner Bier heute im Aargau bei Feldschlösschen gebraut wird.

Eichhof vertraut wieder aufs Eichhörnchen

/
Die Brauerei Eichhof führt seine traditionelle Bildmarke wieder ein. Das altbekannte und beliebte Eichhörnchen ziert in Zukunft wieder jedes einzelne Bier.

Züri-Bier ist rar am Züri-Fäscht

/
Die Organisatoren des grössten Schweizer Volksfestes setzen stark auf die Biergiganten Heineken und Cardinal – nur diese verfügten über die nötige Infrastruktur. Festwirte und kleine Brauereien kritisieren das.

«Tatort»: Kleine Brauerei kommt zu grossem Auftritt

/
Im neuen «Tatort» wird Luzerner Bier getrunken – die kleine Brauerei musste nicht einmal viel dafür tun.

Dumm, wenn man Lust auf ein Bier hat, aber nicht weiss, wie bestellen.

/
Richard Keiser von der Brauerei Heineken Switzerland passiert das nicht – mehr.

«Ich verstehe die Emotionen»

/
Der Bierproduzent Heineken lässt Eichhof-Bier künftig in Chur abfüllen. Die Luzerner Abfüllerei ist veraltet. Roger Basler, Chef von Heineken Schweiz, erklärt wie es in Luzern weitergeht.