Uelibier – 90‘000 Biere für den «Laggs»

Im Rahmen des Projekts zur Wiederansiedlung des Lachses im Rhein lancierte die Brauerei Fischerstube gemeinsam mit dem WWF Schweiz bereits 2017 das «Laggs Spezial».

Quelle: uelibier.ch | laggs2020.ch

Ein Bier mit feinwürzigen Aromen alter Hopfensorten. Die Flasche war jeweils im Sommer bei Coop, Detaillisten und in der Gastronomie in Basel erhältlich. Gut 40‘000 Flaschen «Laggs Spezial» wurden diesen Sommer verkauft (42 000 im 2018, 7‘000 im 2017). Manches «Laggs Spezial» wurde in den Buvetten bestellt oder als Sixpack an den Rhein geschleppt. Da je verkaufte Flasche 50 Rappen direkt an das Lachs-Comeback-Projekt des WWF Schweiz fliessen, konnte die Brauerei Fischerstube insgesamt CHF 45 000.- zugunsten des Projektes überweisen (2019: CHF 20‘500.-, 2018: CHF 21‘000.-, 2017: CHF 3‘500). Der WWF und die Brauerei Fischerstube danken sämtlichen Kundinnen und Kunden, Coop, dem übrigen Handel und der Gastronomie, die dies ermöglichten. Im 2020 sind wiederum Aktivitäten des WWF geplant, damit auch der Lachs bald durch Basel schwimmen wird.
Den Lachs zurück im Rhein
Bis in die 50er-Jahre war der Atlantische Lachs in Schweizer Gewässern heimisch. Seither ist er verschwunden. Anfänglich durch verschmutzte Gewässer, danach durch verbaute Flüsse. Jetzt steht seine Rückkehr kurz bevor: Bis 2025 soll der Lachs wieder bis nach Basel wandern können und von dort weiter in die Schweizer Flüsse und Seen. Noch verhindern drei Kraftwerke im Rhein die Rückkehr des Lachses in die Schweiz. Der WWF setzt sich gemeinsam mit anderen Umweltschutzorganisationen dafür ein, dass auch diese letzten Hindernisse noch beseitigt werden und der Lachs wieder zurückkehren kann.