Zum Fünfjährigen servierten die Brauer ein kühles Bier

Was die Grafen von Tierstein im 11. Jahrhundert oben auf ihrer Burg mit echter Freude genossen, wurde am Wochenende unten im Dorf als Jubiläumsgetränk serviert: das Bier. Die Brauer feierten ihr 5-jähriges Bestehen.

Doris und Hansjörg Stäuble feierten das fünfjährige Bestehen ihres eigenen Unternehmens Tiersteiner Bräu. Mit einer Bierproduktion von rund 14000 Litern jährlich, zählt Tiersteiner Bräu wohl zu den Kleinbrauereien in der Schweiz, kann aber mit reinen Naturprodukten ohne Zusätze und Stabilisatoren einen wichtigen Trumpf ausspielen. Das rührige Ehepaar: «Mit Flexibilität und stets neuen Ideen versuchen wir unseren wenn auch kleinen Beitrag zur Bierkultur zu leisten.»

Bier statt Fussball

Flexibilität war auch am ersten Abend des zweitägigen Bierfestes gefragt, wie Hansjörg Stäuble im Gespräch mit der az Aargauer Zeitung schilderte: «Wir dachten, trotz der Übertragung des EM-Fussballspiels würden wohl schon einige Gäste kommen. Und dann wurden wir richtiggehend überrannt, es war wirklich ein toller Abend.» Auch am Samstag genossen zahlreiche Besucher aus nah und fern nicht nur die Spezialbiere wie etwa Amber, Weizen, Ale, Rotbier oder Rauchbier, sondern auch die zum Bier, das etwa auch als Durstlöscher Nummer 1 bezeichnet wird, passenden Beilagen des Grillteams. Im Kleinunternehmen Stäuble wird übrigens nicht allein gebraut, jeden Freitag von 16 bis 22 ist die «Braustube» mit ihrer Bar und den 32 Sitzplätzen geöffnet.

Die frühesten Nachweise für Bier gibt es aus dem mesopotamischen Raum, bereits damals gehörte das Getränk zu den wichtigsten Lebensmitteln. Die beiden Gipf-Oberfricker Hobbybrauer Doris und Hansjörg Stäuble haben 2003 mit dem Bierbrauen begonnen: «In der Waschküche unseres Hauses hatten wir eine Kleinbrauerei eingerichtet. Unter anderem wurden wir mit unserem Chlausenbier «Oberfricker Hopfe-Tropfe» bekannt.» Die Nachfrage sei immer grösser geworden und so habe man im Sommer 2006 mit der Planung der neuen Bierbrauerei mit Braustube begonnen, die Eröffnung im Gewerbehaus Bruggbach folgte am 23. Juni 2007.

Quelle: aargauerzeitung.ch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar