Zwangsstopp für die Eichhof-Hochhäuser

Das Gericht hat entschieden: Die Planung für zwei Hochhäuser bei der Brauerei Eichhof ist nicht rechtens. Jetzt kommt es zu monatelangen Verzögerungen.

Die Gemeinde Kriens und der Luzerner Regierungsrat werden zurückgepfiffen: Auf dem Areal neben der Brauerei Eichhof dürfen vorerst keine Hochhäuser gebaut werden. Das von der Gemeinde Kriens, auf dessen Gebiet das Grundstück liegt, gewählte Vorgehen ist nicht rechtens. Dies, obwohl auch der Regierungsrat den Kriensern grünes Licht gegeben hat. Das Luzerner Verwaltungsgericht gibt damit einer Anwohnerin am Steinhofweg teilweise recht. Diese hat gegen die Teilrevision der Krienser Ortsplanung Einsprache erhoben hat. Erst durch einen speziellen Hochhausartikel dieser Teilrevision hätten die Voraussetzungen für Hochhäuser geschaffen worden sollen.

Das Gerichtsurteil ist für die Investorin Zürcher Personalfürsorge (BVK) kein Beinbruch, wie deren Sprecher Luzius Hitz sagt: «Die Verzögerung ist zwar ärgerlich, bei solch grossen Projekten muss man aber immer mit Hindernissen rechnen. Und weiter: «Wir wollen das Projekt nach wie vor realisieren, rechnen nun aber mit einer Verzögerung von einem Jahr. Neu könnten die Bauten per 2015 realisiert werden.»

Quelle: luzernerzeitung.ch

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar