Zwei Bündner Institutionen verlängern Zusammenarbeit

Die Churer Brauerei Calanda hat die Zusammenarbeit mit der Davos Klosters Bergbahnen AG um weitere fünf Jahre verlängert. Zu den Bergbahnen gehören über 40 Gastronomiebetriebe in der Region, unter anderem das legendäre Bolgen Plaza.

Quelle:

Die Davos Klosters Bergbahnen AG ist eine der wichtigsten Arbeitgeberinnen im Landwassertal. Nebst den Bergbahnen betreibt das Unternehmen unter dem Marketingnamen «Mountain Hotels»  unter anderem 19 Hotels in Davos sowie über 20 weitere Gastronomiebetriebe in der Region. Dazu gehört auch das Bolgen Plaza, das bei Wintersportlern bis weit ins Unterland hinunter und über die Landesgrenzen hinaus Kultstatus geniesst. Da liegt die Partnerschaft mit einem weiteren Bündner Original nahe: Seit man sich erinnern kann, arbeiten die Davoser mit der Brauerei Calanda in Chur zusammen.

Nun läuten die beiden Unternehmen eine weitere Runde ihrer Kooperation ein. Die beiden Bündner Institutionen verlängern ihren Vertrag um weitere fünf Jahre. «Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Zusammenarbeit für die nächsten Jahre gesichert haben», sagt Kevin Keller, Verkaufsleiter bei Calanda. «Die Betriebe der Davos Klosters Bergbahnen sind wichtige Aushängeschilder für Graubünden und eine tolle Plattform, um Calanda auch über die Region hinaus bekannt zu machen.» Und auch Vidal Schertenleib von der Davos Klosters Bergbahnen AG zeigt sich von den Synergien zwischen den beiden Unternehmen überzeugt: «Mit Calanda haben wir den idealen Partner an Bord. Die Marke gehört zu Graubünden wie die Berge und der Steinbock.»